/ Welcher Zeitrahmen ist für den Forex-Handel am besten geeignet?

Zeitrahmen für den Forex-Handel: Welchen wählen?

Es ist bekannt, dass die beste Zeit für den Aktienhandel die Eröffnungs- und Schlussstunden des Marktes sind, da der Markt dann am stärksten schwankt. Die meisten Händler meiden die Mittagszeit, da es länger dauert, bis die Geschäfte abgeschlossen sind. Aber was wissen wir über den Devisenmarkt, was ist der beste Zeitrahmen für den Devisenhandel, und gibt es überhaupt einen solchen Zeitrahmen?

Viele Händler, vor allem Anfänger, denken oft über diese Frage nach. Diese Frage wird von ehemaligen Aktienhändlern gestellt, die an den Zeitrahmen des täglichen Aktienhandels gewöhnt sind. Auf dem Devisenmarkt gibt es leider keinen magischen Handelszeitpunkt. Die Bewegungen auf diesem Markt finden 24 Stunden am Tag statt. Hier ist es wichtig, sich auf Strategie und Stil zu konzentrieren und nicht auf einen bestimmten Zeitraum. Jetzt werden wir Ihnen sagen, warum.

Der Devisenmarkt ist ein Spiel mit Währungspaaren. Jeder Händler muss sich für ein Währungspaar entscheiden, zum Beispiel AUD/JPY und EUR/USD. Die erste Währung, AUD und EUR, ist die Basiswährung und die zweite, JPY und USD, ist die Gegenwährung oder Kurswährung. Jedes Währungspaar hat seine eigene Volatilitätsphase. Auf dem Devisenmarkt ist jeder Zeitrahmen von Bedeutung. Es gibt zwei allgemeine Zeitrahmen: langfristige und kurzfristige. Diese Zeitrahmen werden durch Trendcharts und Triggercharts abgebildet. Trendcharts sind für langfristige Zeitrahmen konzipiert. Sie helfen Händlern, einen Trend zu erkennen. Triggercharts sind für kurzfristige Zeitrahmen konzipiert, da sie den Händlern die Einstiegspunkte für einen Handel zeigen.

Der ideale Zeitrahmen für den Handel hängt von der Strategie, dem Handelsstil und der Volatilität ab. Für den Tageshandel ist ein Zeitrahmen von 30 Minuten bis 4 Stunden optimal. Für den Swing-Handel ist ein Zeitrahmen von 4 Stunden oder täglich am besten geeignet. Für den Positionshandel ist ein wöchentlicher Zeitrahmen am besten geeignet.

Wenn Sie nach Einstiegspunkten suchen, können Sie einen Trigger-Chart verwenden, für den Sie beim Day-Trading 5 bis 60 Minuten benötigen. Beim Swing-Trading brauchen Sie 2 bis 4 Stunden, um Einstiegspunkte zu finden. Wenn Sie eine Position halten, sollten Sie den Trigger-Chart täglich betrachten.

Die Zeitrahmen für den Forex-Handel hängen stark von der Strategie und der Position des Händlers ab.

Zeitrahmen für den Positionshandel

Viele Händler fragen sich, welcher Zeitrahmen sich am besten für den Positionshandel eignet. Die Antwort auf diese Frage ist nicht ganz einfach. Wie wir bereits erläutert haben, hängt es davon ab, welche Position Sie einnehmen. Wenn Sie eine langfristige Position eingehen, kann dieser Zeitrahmen so klein wie ein Tag oder so lang wie ein Jahr sein.

Da eine langfristige Position zeitaufwändig ist, versuchen viele Händler, insbesondere Anfänger, diesen Ansatz zu vermeiden. Die Alternative ist eine kurzfristige Position, die keineswegs einfacher ist. Die kurzfristige Position ist trügerischer und die Wahrscheinlichkeit, dass der Händler Fehler macht, ist größer. Man muss viel Zeit darauf verwenden, eine praktikable Handelsstrategie auszuwählen.

Wie das Sprichwort sagt: "Was lange währt, wird endlich gut".

Wenn Sie einen langfristigen Ansatz verfolgen, geben Ihnen Monatscharts qualifizierte Trends und Wochencharts Handelspunkte an die Hand. Sobald Sie den Trend erkannt haben, können Sie anhand der Wochencharts nach Einstiegsmöglichkeiten suchen. Sie können auch die Preisentwicklung nutzen, um mögliche Einstiegspunkte für den Handel zu identifizieren.

Zeitrahmen für Swing-Trading

Der langfristige Ansatz kann zeitaufwändig sein, aber es ist am besten, ihn zuerst zu beherrschen, bevor man zum Swing-Trading übergeht. Danach folgt ein etwas kürzerer Ansatz. Denken Sie daran, dass kürzere Zeitrahmen eine höhere Volatilität aufweisen. Bevor Sie in einem kürzeren Zeitrahmen handeln, müssen Sie sich mit Ihrem Geld- und Risikomanagement auseinandersetzen.

Swing Trading kann Ihnen helfen, Ihren Zeitrahmen zu verkürzen, da es weder langfristig noch kurzfristig ist. Da Händler die Vorteile beider Welten nutzen können, ist der Swing-Handel einer der beliebtesten Ansätze auf dem Devisenmarkt.

Der beste Zeitrahmen für den Swing-Handel ist der 4-Stunden- oder Tages-Chart.

Swing Trader müssen den Markt nicht ständig beobachten, was bei einer kurzfristigen Position unmöglich ist. Sie können ein paar Mal am Tag das Chart überprüfen, um zu sehen, ob es neue Trends auf dem Markt gibt. Wenn sich günstige Gelegenheiten ergeben, platzieren sie einen Handel mit einem festgelegten Stopp. Anschließend überprüfen sie den Fortschritt des Handels, indem sie den Handel überwachen. Die Händler sehen sich die Charts häufiger an als bei einer langfristigen Position. So wird die Wahrscheinlichkeit, eine Gelegenheit zu verpassen, minimiert.

Swing-Trader verwenden beispielsweise zwei Arten von Charts: einen Tages-Chart, um Trends oder die allgemeine Richtung des Marktes zu bestimmen, und einen Vier-Stunden-Chart, um nach Einstiegs- und Verkaufspositionen zu suchen. Der Tageschart zeigt die täglichen Höchst- und Tiefststände an. Händler verfolgen in der Regel die Richtung des vorangegangenen Handels. Sobald der Händler die Richtung des Handels anhand des Tagescharts bestimmt hat, geht er zum Vier-Stunden-Chart über, um nach Einstiegspunkten zu suchen. Der Händler steigt in den Handel ein, sobald die Kerze geschlossen ist oder der Kurs den angegebenen Widerstand durchbricht.

Zeitrahmen für den Intraday-Handel

Der Intraday-Handel ist vor allem bei Aktien verbreitet, wo die Volatilitätsphasen einen bestimmten Charakter haben. Auf dem Devisenmarkt ist er jedoch einer der komplexesten Ansätze. Er ist nichts für Anfänger, da es sehr häufig vorkommt, dass man eine neue Handelsstrategie entwickeln muss. Forex-Daytrader müssen ihre Handelslösungen ständig neu erfinden. Wenn man dies nicht gewohnt ist, kann man große Verluste erleiden. Daher wird Anfängern empfohlen, sich an die oben beschriebenen Ansätze zu halten.

Welcher Zeitrahmen eignet sich also am besten für den Intraday-Handel?

Der Intraday-Handel zeichnet sich durch hohe Geschwindigkeit aus. Intraday-Händler wollen, dass sich die Kurse schnell in die Richtung bewegen, in die sie handeln wollen. Da dies den ganzen Tag über geschehen muss, muss der Händler die Charts ständig überwachen. Er kann es sich nicht leisten, eine Pause zu machen. Dies kann zwar eine lästige Aufgabe sein, aber der kurzfristige Ansatz lässt weniger Raum für Fehler.

Da der Zeitrahmen kurz ist, werden die Stopps enger gesetzt. Wenn Sie neu im Devisenhandel sind, sollten Sie den langfristigen Swing-Trading-Ansatz erlernen, bevor Sie zu kürzeren Zeitrahmen übergehen.

Tageshändler können stündliche Charts verwenden, um nach Einstiegsmöglichkeiten zu suchen. Zu diesem Zweck werden "Minuten"-Zeitrahmen wie der ein-, fünf- oder zehnminütige Zeitrahmen verwendet. Das hängt ganz von Ihrer Handelsstrategie ab. Der Minuten-Zeitrahmen ist schwieriger zu handhaben, da seine Volatilität sehr willkürlich sein kann, was die Arbeit mit ihm erschwert.

Sobald ein Trend identifiziert ist, kann ein Händler technische Indikatoren, Preisaktionen oder andere Auslöser verwenden, um eine Position zu eröffnen.

Der beste Weg, einen Zeitrahmen für den Forex-Handel zu wählen, besteht letztlich darin, mit verschiedenen Zeitrahmen und Strategien zu experimentieren, um herauszufinden, was für Sie am besten funktioniert.

 

/ Bewertungen

/ Eine Bewertung hinterlassen

Top 10 der größten Börsen der Welt...

cal30.10.2023

nameАртем Митрофанов

Mehr lesen

Wie verwendet man den Speculative Sentiment Index?...

cal22.11.2023

nameАртем Митрофанов

Mehr lesen

Warum Sie TritecFX-Aktien nicht trauen sollten und was Sie dagegen tun können...

cal04.12.2023

nameАртем Митрофанов

Mehr lesen